Lau Homepage |  Unterricht |  Referate,Schülerarbeiten


Gymnasium Laurentianum
[  Referat:   Karl d.Große  ]



Karl der Große wurde im Jahre 768 geboren. Sein Vater war Pippin. Als Nachfolger seines Vaters übernahm Karl die von seinem Vater übernommene Aufgabe, die Kirche und damit den Papst zu schützen.

Ab dem Jahre 772 hat Karl begonnen mit seinem fränkischen Heer die heidnischen Sachsen zu unterwerfen. Am längsten und hartnäckigsten leisteten die Sachsen unter ihrem Heeresführer Widukind Widerstand gegen die Unterwerfung und die neue Religion. Zwei Jahre nach dem Beginn der Unterwerfung eroberten die Franken unter ihrem König Karl das Langobardenreich in Oberitalien. Nach dieser Eroberung erhielt Karl den Namen : "König der Franken und Langobarden und Schutzherr der Römer."

Karl der Große, Urheberrechte bei AKG Als im Jahre 799 ein Aufstand des Adels gegen den Papst ausbrach, wandte sich Papst Leo III an Karl um ihn zu schützen. Karl war einverstanden und ordnete Anfang August in Mainz den Heereszug nach Italien in Richtung Rom an.

Als sich Karl Rom näherte, zog ihm der Papst 12 Meilen vor der Stadt entgegen und empfing ihn mit großen Ehren, als Karl mit seinem Heer in Rom ankam. Karl entschloss sich mehrere Monate in Rom zu bleiben. Nachdem Karl am Weihnachtstag des Jahres 800 zum Grab des Apostels Petrus ging, um zu beten und anschließend auf dem Weg in die Messe war, setzte ihm Papst Leo III eine Krone auf und die anwesenden Römer riefen : "Dem erhabenen Karl, dem von Gott gekrönten groß und friedenbringenden Kaiser der Römer Leben und Sieg !" Anschließend beugte der Papst das Knie vor ihm und Karl erhielt den Titel "Kaiser und Augustus."

Durch diese Kaiserkrönung wurde großes Aufsehen erregt und viele wollten wissen, wie es möglich sein könnte, dass ein fränkischer König Kaiser geworden war. Aus diesem Grund stellten einige gelehrte Männer am Hofe Karls einige Gründe zusammen:

  • Karl genoss schon als König des Frankenreiches ein größeres Ansehen als die Könige der anderen Reiche in Europa. Hatte er nicht zuletzt die Langobarden in Norditalien besiegt und dadurch den Papst vor ihnen geschützt.
     
  • Karl hat schon als König des Frankenreiches viele Aufgaben erfüllt, die Kaiseraufgaben sind: die Kirche beschützen, das Christentum verbreiten und die aus christlicher Sicht ungläubigen Heiden bekämpfen.
     
  • Karl regiert über wichtige Gebiete und Städte das ehemaligen Römischen Reiches, wie zum Beispiel über das einst so wichtige Gallien.
     

Karl der Große, Urheberrechte bei AKGIm Frühjahr das Jahres 801 kehrte Karl nach Aachen zurück und begann seinen Kaiserpalast nach dem Vorbild Roms zu bauen. Karl wählte Aachen als Sitz, weil er schon immer die dort vorhandenen heißen Quellen bevorzugte. Die prächtigkeit der Bauten war so beeindruckend, dass Dichter am Hofe des Kaisers Aachen als zweites Rom bezeichneten. Die Marmor- und Schiefersäulen lies Karl genau wie die Handwerker aus Oberitalien über die Alpen kommen. Dort schmücken diese Säulen heute noch die Pfalzkapelle, das Herzstück der Palastanlage.

Viele Anzeichen zeigten während des Baues den baldigen Tot des Kaisers an, wie zum Beispiel ein Blitz der in die Kirche einschlug oder viele Beben die den Kaiserpalast immer wieder erschütterten. Wenige Jahre später ( im Jahre 814 ) verstarb Karl und wurde in der Kirche seiner Palastanlage begraben.


Autor: Raphael Große
Die Urheberrechte zu den Bildern liegen bei dem AKG



Homepage |  Wegweiser |  Schule |  Stadt & Region |  Unterricht |  Arbeitsgemeinschaften
Latein |  Titanic Projekt |  Alte Laurentianer |  Aktuelles,Infos |  Dateien laden |  Suche